Direkt zum Inhalt
Visualisierung der Zooseilbahn von Stettbach zum Zoo Zürich.

Medien

Hier finden Medienschaffende alle Mitteilungen zur Zooseilbahn.

Weiterführende Links:

Visualisierungen Zooseilbahn

Medienmitteilung vom 8. Mai 2019:

Gestaltungsplan Zooseilbahn festgesetzt – volle Fahrt voraus!

Die Zoo Seilbahn AG freut sich sehr über die heute Mittwoch, 8. Mai 2019, publizierte Festsetzung des kantonalen Gestaltungsplans für die Zooseilbahn durch die Baudirektion des Kantons Zürich. Andreas Hohl, Delegierter des Verwaltungsrats: «Die Festsetzung des Gestaltungsplans ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg, eine neue ÖV-Verbindung zum Zoo Zürich zu realisieren. Sie ist eine grosse Motivation und Bestätigung, den eingeschlagenen Weg ‹mit voller Fahrt voraus› weiterzugehen».

Die Zooseilbahn erschliesst den Zoo Zürich ab dem ÖV-Knotenpunkt Stettbach als neue umweltgerechte und urbane ÖV-Verbindung schnell und komfortabel. Sie verkürzt die Anreisezeit mit dem öffentlichen Verkehr insbesondere aus der Ostschweiz erheblich und entschärft nachhaltig die Verkehrssituation beim Zoo an Spitzentagen.

«Die Zooseilbahn schafft eine ökologisch und wirtschaftlich nachhaltige Lösung als Alternative zur Anreise mit dem Auto», sagt Andreas Hohl. «Sie macht keinen Lärm, keine Abgase und ist sicher, schnell und komfortabel.» Ein aktuelles Modell der kinderwagentauglichen und behindertengerechten Zehnergondeln, die für die Zooseilbahn vorgesehen sind, ist im Zoo Zürich ausgestellt. Die Besucher können in der Gondel probesitzen und sich an einem Bildschirm über das Projekt informieren. Alle Informationen zur Zooseilbahn sind auch jederzeit zooseilbahn.ch abrufbar.

Weiteres Verfahren

Mit der Publikation der Festsetzung des Gestaltungsplans durch den Kanton Zürich startet eine dreissigtägige Rechtsmittelfrist. Die anschliessende Bearbeitung des Plangenehmigungsgesuchs durch das Bundesamt für Verkehr erfolgt, sobald der kantonale Gestaltungsplan Rechtsgültigkeit erlangt hat.

Kontakt

Medienmitteilung vom 5. November 2018:

Andres Türler neuer Verwaltungsratspräsident der Zooseilbahn

Die Zoo Seilbahn AG hat einen neuen Verwaltungsratspräsidenten: der Zürcher alt-Stadtrat Andres Türler übernimmt das Amt von Barbara Schmid.

Andres Türlers Ziel und Motivation ist es, den Zoo Zürich optimal mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erschliessen. «Mir liegt sehr am Herzen, dass die Besucherinnen und Besucher nicht mit dem Auto sondern mit dem ÖV in den Zoo anreisen», sagt der ÖV-Spezialist. Türler ist überzeugt, dass die Zooseilbahn das richtige Mittel ist, um dieses Ziel zu erreichen: «Die Zooseilbahn ist sicher, schnell, leise und umweltfreundlich. Sie ist die zukunftsgerichtete Lösung für die Anreise mit dem ÖV in den Zoo Zürich.»

Im Verwaltungsrat stehen Andres Türler der Dübendorfer Peter Anderegg, alt-Kantonsrat und Präsident des VöV Zürich, sowie der stellvertretende Zoodirektor Andreas Hohl als VR-Delegierter zur Seite.

Die abtretende Präsidentin Barbara Schmid führte den Verwaltungsrat seit der Gründung der Zoo Seilbahn AG vor neun Jahren. Kompetent und mit grossem Engagement setzte sich die Juristin in dieser Zeit unermüdlich für die Zooseilbahn ein.

Neue Zooseilbahn-Gondel ausgestellt

Neu ist im Zoo Zürich ein aktuelles Modell der kinderwagentauglichen und behindertengerechten Zehnergondeln ausgestellt, die für die Zooseilbahn vorgesehen sind. Die Besucher können in der Gondel probesitzen und sich an einem Bildschirm über das Projekt informieren.

Weiteres Verfahren

Die öffentlichen Auflagen des im Mai dieses Jahres eingereichten neuen Plangenehmigungsgesuchs für die Zooseilbahn und des dazugehörigen kantonalen Gestaltungsplans sind nach dreissig respektive sechzig Tagen ordnungsgemäss zu Ende gegangen. Die Festsetzung des Gestaltungsplans durch den Kanton Zürich mit einer dreissigtägigen Rechtsmittelbelehrung erfolgt voraussichtlich im ersten Quartal 2019. Die Weiterbearbeitung des Plangenehmigungsgesuchs durch das Bundesamt für Verkehr erfolgt, sobald der kantonale Gestaltungsplan Rechtsgültigkeit erlangt hat.

Bedarfs- und umweltgerechte Lösung

Die Zooseilbahn erschliesst den Zoo Zürich ab dem ÖV-Knotenpunkt Stettbach als neue umweltgerechte und urbane ÖV-Verbindung schnell und komfortabel. Sie verkürzt die Anreisezeit mit dem öffentlichen Verkehr insbesondere aus der Ostschweiz erheblich und entschärft nachhaltig die Verkehrssituation beim Zoo an Spitzentagen.

Kontakt

Bilder

Zur redaktionellen Berichterstattung über die Zooseilbahn frei. Zum Download auf das gewünschte Bild klicken.

Andres Türler, VR-Präsident Zooseilbahn

Andres Türler, der neue Verwaltungsratspräsident der Zoo Seilbahn AG.
Bild herunterladen

Andres Türler, VR-Präsident Zooseilbahn, und Andreas Hohl, VR-Delegierter.

Im Zoo ist eine der neuen Zehnergondeln der Zooseilbahn ausgestellt. Im Bild flankiert von Verwaltungsratspräsident Andres Türler (l.) und dem Delegierten des Verwaltungsrats, Andreas Hohl.
Bild herunterladen

Andres Türler, VR-Präsident Zooseilbahn

Will die Zoobesucher zur Anreise mit dem ÖV bewegen: Andres Türler, VR-Präsidient der Zooseilbahn.
Bild herunterladen.

Medienmitteilung vom 20. April 2018:

Zooseilbahn: neue Projektauflage startet

Am 22. Mai 2018 starten die öffentlichen Auflagen des neuen Plangenehmigungsgesuchs für die Zooseilbahn (30 Tage) und des dazugehörigen kantonalen Gestaltungsplans (60 Tage). In diesem Kontext werden auch die Seilbahnstützen und die Stationen im Gelände nochmals ausgesteckt. Die Zooseilbahn soll den Zoo Zürich als neue ÖV-Achse umweltgerecht und komfortabel erschliessen. Planung und Bau des Projekts erfolgen nach eidgenössischer Seilbahngesetzgebung.

Umsteigeeffekt dank Lückenschliessung

Die Zoo Seilbahn AG hat vor rund einem Jahr beim Bundesamt für Verkehr die Vorprüfung für ein neues Plangenehmigungsgesuch für die Zooseilbahn eingeleitet. Parallel dazu legte sie der Baudirektion des Kantons Zürich einen neuen Gestaltungsplan zur Vorprüfung vor. Im Mai werden die beiden Gesuche nun eingereicht.

Sie enthalten ein von einem neutralen Verkehrsplaner erstelltes Verkehrsgutachten. Die direkte Verbindung zwischen dem ÖV-Knotenpunkt Stettbach und dem Zoo bewirkt einen Umsteigeeffekt von privaten auf öffentliche Verkehrsmittel. Das Gutachten bestätigt, dass die ÖV-Lücke aus der Ostschweiz geschlossen wird. Die Zooseilbahn macht den Zoo Zürich schneller erreichbar und stellt eine sinnvolle Ergänzung des ÖV-Netzes dar.

Mit dem Verkehrsgutachten kommt die Zooseilbahn der Forderung des Verwaltungsgerichts des Kantons Zürich nach Ergänzungen und Präzisierungen im Bereich der Verkehrserschliessung nach. Das Gericht hatte den 2011 festgesetzten kantonalen Gestaltungsplan für die Zooseilbahn 2014 zur Ergänzung und Neubeurteilung an die Zürcher Baudirektion zurückgewiesen. Die Zoo Seilbahn AG akzeptierte das Urteil.

Projekt technisch aktualisiert

Angesichts der inzwischen zehnjährigen Verfahrensdauer hat die Zoo Seilbahn AG das Projekt auch technisch den aktuellen Standards angepasst. Dazu gehört der Einsatz von kinderwagentauglichen und behindertengerechten Zehner- statt Achtergondeln. Zudem hat sie die Stützen und Stationen gestalterisch überarbeitet, um sie optimal ins Landschaftsbild einzufügen.

Bedarfs- und umweltgerechte Lösung

Die Zoo Seilbahn AG ist überzeugt, dass die Zooseilbahn den Zoo Zürich als neue ÖV-Verbindung ab Stettbach umweltgerecht, schnell und komfortabel erschliesst und die Verkehrssituation beim Zoo an Spitzentagen nachhaltig entschärft. Andreas Hohl, VR-Delegierter der Zoo Seilbahn AG: «Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und dabei ein gutes Projekt noch besser gemacht. Wir sind überzeugt, dass die Zooseilbahn die Anreise mit dem ÖV zum Zoo Zürich revolutionieren wird.»

Kontakt

Andreas Hohl, VR-Delegierter Zoo Seilbahn AG, 044 254 25 00

Visualisierungen

Zur redaktionellen Berichterstattung über die Zooseilbahn frei.

Visualisierung der Zooseilbahn von Stettbach zum Zoo Zürich.

Blick auf die ÖV-Plattform Stettbach.
Credit: Zooseilbahn | F. Preisig AG
Download

Visualisierung der Talstation Zooseilbahn in Stettbach.

Blick auf die Talstation in Stettbach.
Credit: Zooseilbahn | F. Preisig AG
Download

Visualisierung der Zooseilbahn von Stettbach zum Zoo Zürich.

Querung des Gfellerguts.
Credit: Zooseilbahn | F. Preisig AG
Download

Visualisierung der Zooseilbahn von Stettbach zum Zoo Zürich.

Aussicht aus der Gondel auf den Kaeng Krachan Elefantenpark.
Credit: Zooseilbahn | F. Preisig AG
Download

Visualisierung der Zooseilbahn von Stettbach zum Zoo Zürich.

Kurz vor dem Ziel beim Masoala Regenwald.
Credit: Zooseilbahn | F. Preisig AG
Download

Medienmitteilung vom 30. September 2015:

Peter Anderegg neu im Verwaltungsrat der Zoo Seilbahn AG

Die Zoo Seilbahn AG hat Peter Anderegg neu in den Verwaltungsrat gewählt. Als ehemaliger Kantonsrat und Mitglied der Kommission für Energie, Verkehr und Umwelt KEVU verfolgt Anderegg das Projekt seit seinen Anfängen und setzte sich bereits für den Richtplaneintrag der Zooseilbahn ein. Der gelernte Maschinenbauingenieur aus Dübendorf ist heute unter anderem Präsident des Vereins zur Förderung des öffentlichen Verkehrs im Kanton Zürich VöV ZH.

Neben Anderegg gehören dem Verwaltungsrat der Zoo Seilbahn AG Barbara Schmid als Präsidentin und Andreas Hohl als Delegierter an. Der bisherige Verwaltungsrat Riet Theus ist altershalber zurückgetreten.

Die Zooseilbahn soll den Zoo Zürich als neue ÖV-Verbindung vom Bahnhof Stettbach aus umweltgerecht, schnell und komfortabel erschliessen. Zurzeit wird im Rahmen des Gestaltungsplanverfahrens unter Federführung des Kantons Zürich ein Verkehrskonzept erarbeitet.

Kontakt

Andreas Hohl, VR-Delegierter Zoo Seilbahn AG, 044 254 25 00
Peter Anderegg, VR Zoo Seilbahn AG, 079 228 46 83

Kommentar «Seilbahnen sind urbane Verkehrsmittel!» von Zooseilbahn-Verwaltungsrat Peter Anderegg in der Internationalen Seilbahn-Rundschau 5/2017:

Kontakt

Rita Schlegel
Medienbetreuung
044 254 25 67

E-Mail senden

Mediensprecher

Andreas Hohl, Delegierter des Verwaltungsrats der Zoo Seilbahn AG

Andreas Hohl, Verwaltungsratsdelegierter